A und O - Gesundheit

mit Lichtwellen frei von Medikamenten

für alle, dies es genauer wissen wollen:

Der wissenschaftliche Hintergrund

Die LifeWave-Patches basieren auf dem Prinzip, dass ein menschliches Energiefeld den Körper umgibt und dass dieses Energiefeld zum Zweck der Erhöhung der Leistung des menschlichen Körpers stimuliert werden kann. Der außergewöhliche Aspekt der LifeWave-Patches ist, dass durch diese Technologie nichts in der Körper eindringt.

LifeWave arbeitet mit der natürlichen Polarität des menschlichen Körpers.

Das Konzept eines menschliche Energiefeldes ist bereits seit Jahrtausenden in Asien angenommen und beschrieben worden.Die Stimulation des Körpers durch das elektrische oder magnetische Feld ist in der Medizin schon längst gängige Praxis.

Es ist den meisten Menschen bewusst, dass elektrische oder magnetische Energie mit unterschiedlichen Frequenzen erzeugt werden kann und durch ein elektrisches Gerät, das außerhalb des Körpers steht, auf den menschlichen Körper angewendet werden kann. Die Anwendung der elektrischen oder magnetischen Energie zum Aktivieren der reizbaren Gewebezellen und der subzellularen Komponenten nennt man elektrische bzw. magnetische Stimulation. Was David Schmidt, der Erfinder von LifeWave Patches, im wesentlichen gemacht hat, ist, die elektrische und magnetischen Merkmale des Körpers wie ein zellurares Radio zu nutzen, um sehr schwache bioelektrische Signale von seinen Patches auf den Körper zu übertragen, damit sie bestimmte Aktionen durchführen.

Wie können wir aber mit dem Körper "sprechen" oder ihn auffordern, etwas zu tun?

Mit Nanotechnologie

Die LifeWave Patches beinhalten eine Mischung, die unter anderem aus Aminosäuren, Wasser, stabilisiertem Sauerstoff und natürlichen organischen Verbindungen besteht und deren Patentierung anhängig ist. Diese Lösung wird mit einem einzigartigen nanotechnologischen Verfahren behandelt, das die Materialien in einem organischen Feld bzw. einer Matrix ordnet. Dieses organische Feld wird dann "programmiert" wie Computer-Chips. Das Unglaubliche an LifeWave ist, dass man diese Patches mit einem beliebigen biologischen Signal programmieren kann, damit man durch das Patch mit dem Körper "spricht", so dass dieser eine bestimmte metabolische Antwort gibt.

LifeWave "übermittelt" die Anweisung; aber wie?

Es gibt eine sog. Frequenz-Modulation (FM), die sog. Resonanz-Energie-Übertragung und schließlich gibt es ein biochemisches Phänomen, das als Signal-Transduktion bekannt ist. Das ist ein Vorgang, durch den die menschlichen Zellen mit ihrer Umgebung kommunizieren.

Was hat dies aber mit LifeWave zu tun?

Was genauer mit LifeWave geschieht, ist, dass das menschliche Magnetfeld die Patches durchläuft und dass dieses Feld bewirkt, dass das organische Feld im Inneren der Patches zu vibrieren beginnen ( wie eine Antenne ). Die Patches modulieren das menschliche Energiefeld mit gewisser Frequenz, so dass die biologische Nachricht dem menschlichen Körper "übermittelt" wird. Durch Resonanz-Energie-Übertragung kehrt die durch die Frequenzmodulierte Welle ( die eine Nachricht trägt ) zum Körper zurück. Diese Nachricht wird dann von den Zellen aufgenommen (Signal-Transduktion/Signal-Induktion) und der Befehl wird von den Zellen ausgeführt.

ÜBERBLICK

Als technologiebasiertes Unternehmen haben wir in den letzten vier Jahren mit großer Sorgfalt ein klinisches Programm entwickelt, das alle unsere LifeWave Patch-Produkte angemessen unterstützen wird. Der wissenschaftliche Rahmen unserer Forschungsarbeiten ist breit angelegt und umfasst die unabhängige Beurteilung unserer Produkte durch Wissenschaftler auf der ganzen Welt. Diese kurze Forschungsübersicht gibt Ihnen einen Einblick in das Ausmaß der fundierten Ergebnisse, die wir bereits erzielt haben. Wenn Sie an näheren Informationen interessiert sind, wenden Sie sich an Dr. Steven Haltiwanger, MD CCN, unseren Director of Health and Science.

ZUSAMMENFASSUNG

Alle LifeWave Patch-Produkte bestehen aus organischen, als GRAS aufgeführten Materialien (GRAS = Generally Recognized as Safe by the FDA; von der FDA allgemein als sicher anerkannt).

Alle LifeWave Patch-Produkte werden in Einrichtungen, die bei der FDA registriert sind, hergestellt.

Alle LifeWave Patch-Produkte sind bei der FDA als medizinische Produkte der Klasse I registriert.

Die natürlichen organischen Materialien in den Patches wurden ausgewählt, weil sie sicher sind und spezifische optische und thermische Eigenschaften aufweisen. Alle LifeWave Patch-Produkte wurden so entwickelt, dass keine der in den Patches versiegelten organischen Materialien in den Körper eindringen.

ZUSAMMENFASSUNG DER ABGESCHLOSSENEN FORSCHUNGSARBEITEN

LifeWave hat eine Reihe von wichtigen Forschungsstudien abgeschlossen, die den wissenschaftlichen Nachweis erbracht haben, dass LifeWave Patch-Produkte sicher und wirksam sind. Hier nur eine kurze Übersicht über einige dieser Studien:

Im November 2004 wurde der nicht transdermale Charakter der Patches durch MVA Scientific Consultants nachgewiesen. Das Anliegen dieser Studie war der Nachweis, dass LifeWave Patches keine chemischen Stoffe in den menschlichen Körper einführen. Brown RS. Patch Permeability [Patch-Durchlässigkeit], (Ergebnisbericht: MVA6158). MVA Scientific Consultants, 23. November 2004.

Im Mai 2005 schloss Dr. Frank Shallenberger eine placebokontrollierte, verblindete Pilot-Studie ab, die zum Ergebnis hatte, dass die LifeWave Energy Patches nach nur einwöchiger Verwendung eine signifikante und dramatische Verbesserung der mitochondrischen Energieproduktion zeigten. Noch bemerkenswerter ist jedoch dieTatsache, dass eine noch größere prozentuale, aus Fett bezogene Energiesteigerung verzeichnet wurde, und zwar im Ruhezustand wie auch bei Belastung (Shallenberger, 2005).

Vom 13. Juni bis 1. Juli 2005 wurde am Atlanta Sleep Center eine Studie des LifeWave Schlaf-Patch „Rest Quiet“ durchgeführt. Die Studienteilnehmer wurden über drei Nächte beobachtet, jeweils im Abstand von einer Woche. Die erste Nacht war die Kontrollnacht, in der die Probanden keine Patches trugen. Die Probanden erhielten dann Rest Quiet Patches, die sie jede Nacht im Vorfeld und während zwei zusätzlicher Studien an der rechten Schläfe anlegten. Eine nächtliche Polysomnographie (Erfassung physiologischer Daten während des Schlafs über einen Zeitraum von 8 Stunden) wurde durchgeführt. Die Parameter einer Polysomnographie-Standardbeurteilung sind Messungen der Atmung, Herzaktivität und der Sauerstoffkonzentrationen anhand von Oximetriedaten und des Schlafzustandes. Die Ergebnisse der in Atlanta durchgeführten Schlafstudie zeigten auf, dass der Rest Quiet Patch die Schlafwirksamkeit bei allen Probanden förderte.

Im Mai 2005 führte Dr. Dean Clark eine Studie mit der Bezeichnung „The LifeWave Nanotechnology Energy Patch“ durch.

Diese Studie wurde an 36 im Zufallsverfahren ausgewählten Personen durchgeführt. Infrarot- Imaging wurde als Methode zur Messung der thermischen Veränderungen, die bei Anlegen der energiesteigernden LifeWave Patches auf dem Körper auftraten, eingesetzt. Diese Messungen erfolgten an Menschen im Alter von 22 bis 72. Die Patches wurden auf hyperthermischen (warmen) Körperbereichen, die durch Infrarot-Imaging identifiziert wurden, angelegt. Die Patches bewirkten eine Kühlreaktion der Hauttemperaturmesswerte sowohl lokal als auch distal von der Applikationsstelle. Die gemessene Reaktion der Patches erbringt den Nachweis, dass die Patches eine Art von Energie an den Körper abgeben, um die Abkühlung einer hyperthermischen Region zu bewirken. Das kann nur dadurch erklärt werden, dass die Patches eine Art von Energie abgeben, die das autonome Nervensystem über die subkutanen Gefäßbetten beeinflussen.Die Studie bestätigte anhand einer anderen Technologie (Infrarot-Imaging), dass Veränderungen im autonomen Nervensystem auftreten (Clark 2005).Veränderungen im autonomen Nervensystem wurden auch von Dr. Nazeran bei Durchführung seiner HRVStudie beobachtet. Diese Studie wurde zur Veröffentlichung eingereicht und durchläuft zurzeit den Peer-Review- Prozess.

Im September 2005 führte Dr. Reenah McGill, D.O.M., M.A., L.Ac. eine Studie mit der Bezeichnung „Investigative Study of Long Term Effects of Life Wave® Patches Using Electro Meridian Analysis System® (EMAS)*“ durch. Diese Studie wurde zur Veröffentlichung eingereicht. Die Teilnehmer, die als ihre eigene Kontrolle fungierten,wurden im Zufallsverfahren zugewiesen, um aktive LifeWave Energy Enhancer Patches über einen Zeitraum von drei Wochen oder Placebo-Patches über den gleichen Zeitraum zu verwenden. Der angelegte Patch war weiß rechts am San Jiao 5 und hautfarben links an Niere 4. Jeder Teilnehmer führte ein tägliches Energieprotokoll. Die Meridian-Energie der Probanden wurde einmal pro Woche mit dem Electro Meridian Analysis System® (EMAS) gemessen. Diese Messung wurde von einem Assistenten, der mit EMAS Erfahrung hat, jedoch keine Kenntnis der Zuweisung zur aktiven Patch- oder Placebo-Patch-Verwendung hatte, durchgeführt. EMAS wurde mit der wahrgenommenen Energie verglichen. Die Teilnehmer berichteten eine gesteigerte Energie, die den Ergebnissen der EMAS-Messung und den Teilnehmerberichten/-protokollen entsprach. Die berichteten undaufgezeichneten Energiesteigerungen lagen im Bereich von 18 % bis 50 %. Es wurden keine unerwünschten Wirkungen berichtet. Die Studienergebnisse zeigten eine wesentliche und anhaltende Steigerung der wahrgenommenen Energie während des dreiwöchigen Zeitraums, in dem die Teilnehmer die aktiven LifeWaveEnergy Enhancer Patches trugen, auf.

Im Dezember 2005 veröffentlichte Dr. Lauren DeRock eine Studie mit der Bezeichnung „Responsiveness of Horses to Biofrequency Modulation after Acupuncture Palpation“ im Journal of the American Holistic Veterinary Medical Association. DeRock JL. „Responsiveness of Horses to Biofrequency Modulation after Acupuncture Palpation“. JAHVMA 2005 Oct-Dec;24(3):11-14. Das Ziel dieser Studie war die Untersuchung der Verwendung von Palpation an Akupunkturpunkten und Anwendung von Biofrequenzmodulation (LifeWave Energy Enhancer Patches) an spezifischen Punkten der Haut von Pferden. Man wollte sehen, ob die LifeWave Energy Enhancer Patches bei Pferden eine Entspannung des Rückens und Linderung von Rückenbeschwerden herbeiführten. 142 Pferde wurden beurteilt. Vier Pferde wiesen keine Rückenschmerzen auf und wurden nicht weiter beurteilt. Bei 135 der restlichen 138 Pferde mit Rückenschmerzen wurde festgestellt, dass die Rückenschmerzen nach 5-minütiger Anlage der Patches eliminiert wurden. Bei zwei Pferden, die zunächst keine Reaktion zeigten, wurden die Rückenschmerzen nach Wechsel der Patch-Position eliminiert. Ein Pferd zeigte keine Reaktion.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass LifeWave Energy Enhancer Patches bei Platzierung gemäß der in diesem Artikel dargelegten Technik zu einer konsistenten Linderung von Rückenschmerzen bei Pferden führte, die durch Palpation an Akupunkturpunkten ermessen wurde.

Am 13. Dezember 2005 legte Dr. Dean Clark einen Bericht mit seinen Schlussfolgerungen zum Infrarot-Imaging des Rest Quiet Patch vor. Diese Studie wird zurzeit zur Veröffentlichung verfasst. Erste Studien zum Rest Quiet Patch bestätigen die mit den Energy Patches beobachteten Ergebnisse zur Response des Nervensystems durch lokalisierte Kühlung einer hyperthermischen Region. Ein erster Infrarot-Imaging-Scan wurde vor der Applikation eines Rest Quiet Patch durchgeführt. Der Rest Quiet Patch wurde dann in der Schläfenregion angelegt. Ein weiterer Infrarot-Imaging-Scan wurde nach 5 Minuten durchgeführt. Die Ergebnisse umfassten signifikante thermische Veränderungen der lokalisierten Region sowie sichtbare systemische Temperaturveränderungen. In Studien, die an ca. 150 Personen durchgeführt wurden, produzierten LifeWave Patches eine Gesamt-Response des autonomen Nervensystems mit genereller Kühlung einer hyperthermischen Region bei Messung mit hochentwickelter Infrarot-Technologie. Umgekehrt haben die Patches in einer hypothermisch „kalten“ Region die entgegengesetzte Wirkung, d.h. sie erwärmen den lokalisierten Bereich. Die Patches haben eine thermoregulierende Wirkung auf den Körper, d.h. das Nervensystem reagiert, indem es die anomale Reaktion und Veränderungen des Körpers normalisiert. Die gemessenen Veränderungen umfassten zum Beispiel Aspekte wie Schmerzlinderung, Bereich der Bewegungsveränderung bei steifen Gelenken, Verbesserung der Darmfunktion, gesamte Energieverbesserung und Konzentrationsfähigkeit.

Dezember 2005, „LifeWave Energy Patches 60-Subject Test: Final Report“ – Eine abgeschlossene klinische Studie am Menschen mit LifeWave Energy Enhancer Patches. Diese Studie wird derzeit zur Veröffentlichung verfasst. Diese 30-Tage-Studie erfolgte an 60 Probanden mit verschiedenem Alter, Niveau der körperlichen Betätigung, ethnischer Zugehörigkeit, Geschlecht und Gesundheitszustand. Den Probanden wurden keinerlei Informationen zum angestrebten Ergebnis oder Rahmen der Studie gegeben. Den 60 Probanden wurden für die Dauer der Studie keine Aufklärungsmaterialien oder Werbeinformationen gegeben. Nach Abschluss des 30-tägigen Testswurden signifikante Messwerte erhalten, z.B. wurde (1) eine 22,3 % Steigerung auf der Lipidseite des ATP-Zyklus der Energieproduktion gemessen. Im Zuge der Studie zu LifeWave Energy Patches stellten wir durchschnittlich eine 22,3 % Steigerung der Fähigkeit des Probanden zur Umwandlung von Fett in Energie fest, wenn ihnen die Energy Patches angelegt wurden; (2) 30 % der Probanden berichteten ein gesteigertes Gefühl des Wohlbefindens beim Tragen der Patches; (3) das tägliche Tragen der Patches hatte keine berichteten negativen Nebenwirkungen oder Wechselwirkungen über den Studienzeitraum zur Folge; (4) fünf Probanden berichteten einen Gewichtsverlust von mindestens 6 Pfund während dieser Studie; und (5) 100 % dieser Probanden vertrugen den Patch-Test gut.

Im Februar 2006 schloss Dr. Frank Shallenberger eine zweite Studie zum LifeWave Patch mit LifeWave Energy Enhancer Patches ab; hierbei handelte es sich um eine placebokontrollierte, verblindete Studie von 30 gesunden Patienten verschiedenen Alters. Die Ergebnisse werden zurzeit zur Veröffentlichung verfasst. Diese Studie zeigte, dass LifeWave Energy Enhancer Patches die aerobe ATP-Gesamtproduktion (Umwandlung von Fett in Energie) verbesserte. Außerdem wurde bei 63 % der Probanden eine statistisch signifikante Verbesserung im Vergleich mit einem Placebo-Patch verzeichnet. Der durchschnittliche Verbesserungsgrad für Fettverbrennungbetrug sage und schreibe 25,5 %. Der Verbesserungsbereich betrug 15 % bis 38 %.

Y-Age / Glutathion-Patch – Eine Reihe von Elektromyographie-, Blut- und Urintests werden seit über einem Jahr am LifeWave Skin Care / Glutathion-Patch durchgeführt. Die Ergebnisse dieser Studien zeigen, dass 1) ein Mindestanstieg der Glutathionkonzentrationen im Blut von über 300 % innerhalb der ersten 24 Stunden der Verwendung dieses Patch verzeichnet wird; und 2) dass eine sehr schnelle Absonderung von Schwermetallen, z.B. Quecksilber, aus dem Harn auftritt. Bei diesen Studien wurde statistische Signifikanz erzielt, da fast alle Personen, die diesen Patch verwendet haben, diese Ergebnisse an sich feststellten.
weitere Studien finden Sie auf der Firmenhomepage

A und O - Gesundheit

Renate Menz

Independent Distributer