A und O - Gesundheit

mit Lichtwellen frei von Medikamenten

Internationale Erfahrungsberichte  ICEWAVE


IceWave

  Erfahrungsbericht: Bandscheibenvorfall

 

Vielen Dank an Chris Bender
Möchte Euch von meinem grandiosen Klebeerlebnis im Urlaub berichten.
Eine Bekannte, welche ich nach langer Zeit zufällig in unserem Urlaub wieder traf erzählte mir,
dass sie einen Bandscheibenvorfall im mittleren Rücken vor ca. 1 Jahr hatte.
Sie wurde operiert und anfänglich schien es ihr wieder gut zu gehen.
In den letzten Monaten jedoch plagten sie wieder so starke Schmerzen und zwar in der Form,
dass es sich bei ihr anfühlte, als hätte sie einen Ring um die Brust und jemand würde ihr die Luft allmählich abschnüren.
Sie saß weinend bei uns am Caravan und ich schlug ihr vor, sie mal zu kleben.
 
Da ich mit den Klebeerfahrungen noch nicht so fit bin probierte ich zuerst mit IceWave auf der schlimmsten Stelle gemeinsam mit Y-AGE AEON auf C7.
Sie verspürte sofort eine „kleine“ Besserung.
 
Ich ließ nicht locker und klebte ihr am nächsten Tag,
nach dem sie die Nacht über kein Auge zugetan hatte vor Schmerzen
die ENERGY ENHANVER auf K1 (Fußsohle) und Y-AGE GLUTATHIONE unter Bauchnabel und Y-AGE AEON auf C7.
 
UND JETZT KOMMTS!
 
Nach ca. 1 Stunde waren ihre Schmerzen und das Druckgefühl KOMPLETT VERSCHWUNDEN!
EINFACH WEG! Sie ist (mir) – wohl doch eher den LifeWave-Pflastern und der Technologie SOOOO dankbar.
 
Sie ist jetzt LifeWave-Partnerin um diese tollen Produkte weiterzuverbreiten…..
Herzlichen Dank an David Schmidt!!!!!
 

 


Erfahrungsbericht – VIELEN DANK an Katrin Lorenz 

Meine „verblüffende“  Erfahrung mit ICEWAVE
 
Ich hatte starke Schmerzen im Unterleib.
Die Schmerzen kommen von einer Zyste die sich an meinen rechten Eierstock manchmal bildet.
Meine Frauenärztin erklärte mir vor einigen Jahren, dass  sich diese Zysten um ihren Stiel drehen können und dadurch starken Schmerzen verursachen.
Beobachten und Abwarten war die Aussage dazu.
 
Lange Zeit hatte ich „ Ruhe“ -> dann vor 14 Tagen traten die Schmerzen plötzlich auf.
Ich war nicht mehr in der Lage irgendeine Bewegung zu machen.  Der Schmerz war Hölle und mir liefen schon die Tränen.
Meine Tochter bat ich, mir schnell meine LifeWave-Patches zu bringen.
 
Ich nahm das braune ICEWAVE und hielt es mit meiner rechten Hand auf die Schmerzstelle und führte das weiße ICEWAVE Richtung Wurzelchakra.
In dem Moment, wo ich das weiße Patch auflegte, waren die Schmerzen weg. Ich war total verblüfft und konnte es gar nicht glauben.  
Ich hielt die Position noch eine ganze Weile und spürte dabei ein pulsieren am braunen ICEWAVE, welches ich immer noch mit meiner rechten Hand/Finger festhielt.
 
Ich erinnerte mich, dass uns ein Meridiantherapeut in einem Erfahrungsaustausch erzählte,
dass wir die Aktivität der Patches von ENERGY ENHANCER und ICEWAVE spüren können, wenn die am richtigen Ort platziert sind. Es pulsiert!
 
 
Ich habe geklebt und erlebt ;-)!
Danke  David Schmidt

 

Mein Wirbelsäule ist leicht gekrümmt, daher habe ich immer wieder Mal Schmerzen, die kommen und gehen. Ich muss regelmäßig eingerenkt werden, damit die Beschwerden besser werden. Als ich wieder einmal Schmerzen bekam und das Pflaster angebracht wurde, konnte ich an der Stelle des Pflaster die Energie spüren und merkte, wie sich der Schmerz verlegte. Durch die Jagd auf den Schmerz mit den Pflastern ist der Schmerz nun beinahe verschwunden.

— Debi C. USA

---------------------------------  

Meine neueste Erfahrung mit den Pflastern durfte ich machen, als ich mich am Knie verletzt habe und innerhalb von nur 5 Tagen zu 98 % alles wieder geheilt war. Ich fiel drei Stufen hinunter und landete mit meinem ganzen Gewicht auf meiner rechten Kniescheibe – demselben Knie, das vor ca. 2 Monat einen ähnlichen Schaden erlitten hatte. Ich hatte höllische Schmerzen. Einige Stunden später waren nur noch ein dumpfer Schmerz und eine Schwellung übrig, darum habe ich mir weiter nichts gedacht und mich einfach vorsichtig bewegt. Am nächsten Morgen stieg ich ins Auto und stieß mit dem rechten Knie leicht an der Innenseite der Autotür an. Das hat vielleicht weh getan! Es kam mir vor, als hätte sich die Kniescheibe vom Knorpel gelöst und als würde ich innen unter der Kniescheibe bluten. Ich wurde kreidebleich, machte aber trotzdem meine Erledigungen, und als ich (eine halbe Stunde später) nach Hause kam, humpelte ich hinein und gab IceWave-Pflaster auf das Knie. Das braune Pflaster brachte ich an der Stelle in der Kniekehle an, die am meisten schmerzte, das weiße Pflaster an allen 4 vorgeschlagenen Uhrenpositionen. Doch der Schmerz wurde nicht wirklich weniger. Ich probierte mit dem weißen Pflaster herum und es stellte sich heraus, dass der Punkt auf 7 Uhr gut funktionierte. Der Schmerz sank von 9 auf 2 (von 10). Das Knie fühlte sich unglaublich widerstandsfähig an, darum machte ich mich daran, die Küchenkästen zu streichen (was ich für diesen Morgen geplant hatte). Einige Stunden später kniete ich vor meinen Schränken und strich sie. Plötzlich wurde mir bewusst, dass ich eigentlich gar nicht in der Lage sein sollte, das zu tun. Ich fühlte absolut KEINE Schmerzen und humpelte überhaupt nicht, obwohl das Knie geschwollen und entzündet war und einen bösen Bluterguss aufwies Ich gab ein Aeon-Pflaster gegen die Entzündung auf die Kniescheibe und machte einfach weiter.

Zwei Tage später brachte ich das braune Pflaster ein weniger höher am Knie an (neben der schmerzenden Stelle), das weiße Pflaster auf halb 7 Uhr und ein Aeon-Pflaster auf einer anderen schmerzenden Stelle auf der Hinterseite des Knies (innen). Ich gab am nächsten Tag noch ein Aeon-Pflaster auf die Kniescheibe, und am dritten Tag brachte ich zwei IceWave-Sets rund um das Knie an (um die Heilung ein wenig voranzutreiben). Das erste braune Pflaster kam auf die ursprüngliche Schmerzstelle, das weiße Pflaster auf 9 Uhr (quasi links und rechts der Kniescheibe); das zweite braune Pflaster kam darunter, etwas innerhalb des ersten Pflasters, das weiße Pflaster brachte ich auf 12 Uhr an. Auf die Kniescheibe gab ich wieder ein Aeon-Pflaster. Die Schwellung war etwas zurückgegangen (etwa zur Hälfte), und obwohl das Knie total gelb-grün-blau war, war es nicht mehr entzündet (heiß) und ich hatte ABSOLUT KEINE Schmerzen. Das Knie fühlte sich vollkommen stabil an. Mir ist jetzt klar, warum so etwas für Soldaten in Kampfgebieten entwickelt wurde. Es ist direkt unheimlich, wie gut die Pflaster funktionieren. Ich war die ganze Zeit über fit und arbeitsfähig! Ohne die Pflaster hätte ich wahrscheinlich eine Knieoperation benötigt, und mein Bein wäre über Weihnachten einbandagiert gewesen. Mein Partner und meine Schwester drängten mich die ganzen Zeit mein Knie ruhig zu halten und sie meinten, den Schmerz zu betäuben wäre wahrscheinlich nicht die beste Lösung usw. Meine Schwester meint, dass ich spätestens mit 50 (was nicht mehr so weit weg ist – ihre Worte) bereuen würde, mich nicht ‚richtig? darum gekümmert zu haben. Meine Meinung dazu ist: ich bin ziemlich sicher, dass es die Pflaster dann immer noch geben wird. ;-)

Die Pflaster lassen nicht nur den Schmerz verschwinden, sie sorgen auch dafür, dass sich das Knie extrem stabil und stark anfühlt. Mittlerweile denke ich eigentlich kaum mehr an das Knie. Ich musste nicht humpeln und hatte auch keine Schmerzen in anderen Muskeln, weil kein Muskel das Knie ausgleichen musste. Ich finde, diese Pflaster sind wirklich GROSSARTIG!

– Mandy M.
LifeWave-Vertriebspartnerin
Südafrika

---------------------------------

   

Ein Freund hat uns von den IceWave-Pflastern erzählt. Meine Frau hat aufgrund eines Unfalls eine Verletzung am linken Knöchel. Sie hat extreme Schmerzen, vor allem, wenn sie länger geht. Sie hatte einen Wander- und Bergsteigurlaub in Columbia geplant und war nicht sicher, ob sie das wirklich schaffen würde. Wir kauften die IceWave-Pflaster für den Urlaub und unser Freund, der uns LifeWave vorgestellt hatte, war verblüfft, dass meine Frau während der ganzen zwei Wochen schmerzfrei geblieben ist. Wir erzählten unserer Familie und unseren Freunden von den Pflastern. Alle haben sie probiert und tolle Erfolge damit erzielt. Sie sind jetzt auch Vertriebspartner. LifeWave hat sich für uns als wahrer Segen herausgestellt. Vielen Dank dafür!

  • Claude C.
    LifeWave-Vertriebspartner
    Kanada

---------------------------------

Ich habe heute meine Produkte beim Zoll abgeholt. Nachdem wir die Erfahrungsberichte gelesen hatten, waren wir sehr gespannt. Und jetzt können wir es nicht erwarten, unsere eigenen Erfahrungen zu sammeln. Einer unserer Freunde ist ehemaliger Polizist und Schiedsrichter für Cricket in Jamaika. Er gab das Schiedsrichtern auf, weil er Probleme mit seinen Gelenken, besonders den Fußgelenken, hatte.

Mein Mann erzählte mir: Ich habe ihn heute gesehen, er hatte schreckliche Schmerzen. Er war der erste, der von uns ein Pflaster aus meinem Paket erhielt. Alle seine Kollegen kamen herbeigelaufen, als er sagte, dass seine Schmerzen nachgelassen hätten. Dann stieg er eine Treppe hinauf und hinunter, wozu er einige Stunden vorher nicht in der Lage gewesen war. Nun haben wir Termine mit anderen ehemaligen Polizisten, die Schmerzen und andere körperliche Probleme haben. LIFEWAVE hat das LEBEN in Jamaika verlängert. Gott segne Sie. Nachdem wir wieder zuhause waren, legten wir uns selbst Pflaster an und alle SCHMERZEN SIND VERSCHWUNDEN! ICEWAVE funktioniert!

  • Annmarie R.
    Teamtrainerin der New Zealand Kiwi Ferns
    Clarendon, Jamaika

  •  

    ---------------------------------

     

Das erste Mal verwendete ich die LifeWave (IceWave)-Pflaster, als ich mir eine Rippe verrenkt hatte. Ich war nicht fähig, zum Arzt zu gehen. Ich hatte so starke Schmerzen, dass ich kaum atmen konnte. Mein Upline-Sponsor kam persönlich den ganzen Weg von Anaheim mit dem Auto zu mir, um mir die Pflaster zu zeigen und vorzuführen. Nach nur 10 Sekunden ließ der Schmerz nach. Ich konnte das erste Mal gut durchatmen. Ich war vielleicht erstaunt!! Von diesem Moment an war ich vollkommen überzeugt. Als ich zu meinem Arzt ging, hatte er gerade Rückenschmerzen und ich habe ihm ein Pflaster aufgelegt. Zum nächsten Treffen mit meinem Sponsor wird er auch kommen. Er findet die Pflaster genauso toll wie ich. Ich möchte der ganzen Welt von LifeWave erzählen.

— Simona L.
LifeWave-Vertriebspartnerin
Kalifornien, USA

…..............................


Ich hatte eine Zahnentzündung und musste starke Antibiotika nehmen, bevor der Zahn gezogen werden konnte. Mein Körper reagierte sehr heftig auf die Antibiotika – meine Nieren schmerzten stark und ich konnte den Schmerz bis in die Beine hinunter spüren. Nachdem der Zahn gezogen war, verwendete ich 3 Tage lang 24 Stunden durchgehend IceWave auf K1. Ich musst die Pflaster genau alle 12 Stunden auswechseln. Als ich nicht genug Flüssigkeit zu mir nahm, merkte ich, dass die Schmerzen wiederkamen.  Ich war zwar sehr müde während dieser Zeit, aber dank IceWave hatte ich keine Schmerzen. Eine großartige Erfahrung!  

— Andrea B.
LifeWave-Vertriebspartnerin

---------------------------------

Sandie (meine Tochter) hat sich online über das Unternehmen LIFEWAVE und die Pflaster informiert und beschlossen, Teil der LIFEWAVE-Familie zu werden.  Sie erzählte mir von den Pflastern, weil sie überzeugt war, dass mir damit geholfen werden könnte.

Zum damaligen Zeitpunkt hatte ich bereits 5 Jahre die transdermalen Fentanyl-Pflaster verwendet.  Sie konnten aber meine Schmerzen nicht mehr lindern. Die Lösung seitens der Medizin wäre gewesen, die Dosis auf 75 µg zu erhöhen.  Allerdings litt ich damals an den Nebenwirkungen von Fentanyl:  Ich musste rund um die Uhr am Sauerstoff hängen und zeigte leichte Anzeichen von Demenz.  Ich benötigte eine Gehhilfe und konnte nicht mehr aufrecht stehen.  Meine Lebensqualität war so schlecht, dass ich meinen Kindern sagte, ich wolle nur noch ein, zwei Jahre leben.  Ich lebte ja nicht mehr wirklich – ich existierte nur noch!

Ende August 2009 schickte mir Sandie ein paar ICEWAVE-Pflaster.  Am Telefon erklärte sie mir, wie ich die Pflaster am Rücken anbringen sollte.  Die ganze Angelegenheit gestaltete sich etwas kompliziert, weil ich gleichzeitig telefonierte und die Pflaster anbrachte. Aber nach 7 Minuten waren die Schmerzen verschwunden – PHÄNOMENAL! Und sie kamen den ganzen Tag nicht mehr zurück.  Ich brachte den zweiten Satz ICEWAVE-Pflaster am nächsten Morgen an, und wieder waren die Schmerzen verschwunden. 

Etwas später rief ich Sandie an und sagte ihr, dass ich mehr davon haben wollte – also registrierte sie mich bei LIFEWAVE!

  • Patti W.
    Lifewave-Vertriebspartnerin
    Kingman, Arizona

  •  

    ---------------------------------

     


Meine Schulter war steif und ich war bereits mehrere Wochen zur Akupunktur gegangen, doch der Schmerz verschwand nicht. Bei einem Treffen mit meiner LifeWave-Sponsorin brachte sie ein braunes Pflaster in meinem Nacken an und ein weißes auf dem Brustbein. Nach nur 2 Minuten war der Schmerz verschwunden! Als ich am nächsten Morgen aufwachte, fühlte ich mich unglaublich gut und ich wollte unbedingt noch mehr Pflaster. Wir trafen uns erneut, und sie meldete mich an. Das war 2009, meinen Schultern geht es gut. Doch ich bringe immer noch Pflaster an allen Stellen an, die mir oder meinen Freunden Probleme bereiten. Ich bin wirklich sehr dankbar, dass ich LifeWave kennenlernen durfte. Ich verwende die Pflaster rund um die Uhr.

  • Karin W.
    LifeWave-Vertriebspartnerin

  •  

    ---------------------------------

     

„Eine Spielerin konnte nicht mehr auf ihren Fuß aufsteigen. Nachdem Sie die Pflaster (IceWave) verwendet hat, steht sie nun wieder voll im Training. Drei Spielerinnen mit Problemen im unteren Rücken haben nun absolut keine Schmerzen mehr. Zwei Spielerinnen mit Schmerzen an Ellbogen und Handgelenk sind nun schmerzfrei durch die Pflaster.

Ich verwende die Pflaster immer noch. Am Samstag fahren wir nach Wellington und probieren die Pflaster an ein paar der Mädchen dort. Nur her mit den PFLASTERN!

*Pflaster von LifeWave gratis zur Verfügung gestellt.

  • Bob V.
    Teamtrainer der New Zealand Kiwi Ferns
    Neuseeland

  •  

    ---------------------------------

     

Seit 10 Jahren leidet meine Frau am komplexen regionalen Schmerzsyndrom an beiden Händen/Armen. Wir hatten alles ausprobiert, was uns die traditionelle Medizin zu bieten hatte. Die Erkrankung schritt während dieser 10 Jahre voran, und meine Frau befand sich auf einer Schmerzskala von 1 bis 10 an ‚guten Tagen? bei 8 bis 10 und an den meisten Tagen bei 10++. Sie war bettlägrig und konnte ohne ständige Hilfe keine täglichen Aktivitäten (sich waschen, anziehen, essen usw.) durchführen. Ich bin ihre alleinige Pflegeperson.

Als wir die IceWave-Pflaster zum ersten Mal an ihrer rechten Hand und ihrem rechten Arm ausprobierten, verringerte sich der Schmerz innerhalb von 30 Sekunden auf 2!

Heute, etwas über ein Jahr später, braucht sie GAR KEINE Schmerzmedikamente mehr; ihr Implantat zur Rückenmarkstimulation und die Elektroden wurde wieder entfernt. Ihr Schmerzpegel liegt nun meistens durchschnittlich bei 1 1/2 bis 2, und schön langsam lernt sie wieder ihre Hände/Arme einzusetzen. Sie verwendet die IceWave-Pflaster und Y-AGE täglich.

  • Leonard D. Jr., im Auftrag von Allein L. D.
    LifeWave-Vertriebspartner

     

    ---------------------------------

     


Vor 12 Jahren hatte ich einen schweren Autounfall; seitdem habe ich starke Nackenschmerzen. Mein Mann entdeckte Ihr Unternehmen im Internet und meinte, wir sollten die Pflaster auf meinem Nacken ausprobieren. Ich habe in der Vergangenheit viele Dinge versucht – Akupunktur, Massage, Chiropraktiker, Reha-Zentren, verschreibungspflichtige Medikamente – doch all das richtete nicht viel gegen meine Schmerzen aus. Bislang war nur Akupunktur in der Lage, meine Schmerzen zu lindern. Es wurden MRTs und Röntgenaufnahmen gemacht, und die meisten Ärzten rieten mir zu einer Operation am Nacken. Ich zog allmählich eine Operation in Erwägung, denn manchmal waren meine Schmerzen wirklich unerträglich. Wenn es regnete, wurden die Schmerzen noch schlimmer. Mein Mann konnte morgens anhand meines Schmerzpegels schon das Wetter vorhersagen.

Als ich die Pflaster zum ersten Mal sah, fand ich die Sache ein wenig lächerlich. Mein Mann brachte die Pflaster mit Klebestreifen an. Er ließ die Klebestreifen auf den Pflastern, weil ich mich ansonsten unwohl gefühlt hätte; ich war besorgt, dass etwas über die Pflaster in meinen Körper gelangen könnte. Wir gingen nach Anweisung vor und brachten das braune Pflaster an der schmerzenden Stelle an. Wir warteten ein paar Minuten und nichts geschah. Mein Mann brachte das weiße Pflaster neben dem braunen an. Ich kann mich noch sehr gut daran erinnern, denn plötzlich wurde es ganz warm in meinem Nacken, und als ich die Schmerzstelle berührte, schien es, als wäre der Schmerz verschwunden. Ich war richtig erschrocken und schaute meinen Mann ungläubig an. Im Lauf der nächsten Wochen verwendeten wir täglich ein neues Pflaster. Manchmal mussten wir die die Pflaster an anderen Stellen am Nacken anbringen. An den meisten Tagen waren meine Schmerzen zu 100 % verschwunden.

Ich verwende Ihre Produkte nun seit 2 Monaten und kann sie wirklich jedem empfehlen. Für mich genügt es jetzt, das Pflaster jeden zweiten Tag anzuwenden, mein Nacken fühlt sich besser an als jemals zuvor. Ich kann jetzt problemlos längere Autofahrten machen – das war früher nur unter schlimmen Schmerzen möglich.

  

— Yumi H.
LifeWave-Vertriebspartnerin
Japan

---------------------------------


Ich bin Anästhesist. (IceWave) ist ein absolut innovatives Produkt und hochwirksam im Kampf gegen Schmerzen. Ich werde jetzt auch die anderen Produkte ausprobieren.

  • Pasquale T.
    LifeWave-Kunde
    Italien

  •  

      ---------------------------------

     

Meine neueste Erfahrung mit den Pflastern durfte ich machen, als ich mich am Knie verletzt habe und innerhalb von nur 5 Tagen zu 98 % alles wieder geheilt war. Ich fiel drei Stufen hinunter und landete mit meinem ganzen Gewicht auf meiner rechten Kniescheibe – demselben Knie, das vor ca. 2 Monat einen ähnlichen Schaden erlitten hatte. Ich hatte höllische Schmerzen. Einige Stunden später waren nur noch ein dumpfer Schmerz und eine Schwellung übrig, darum habe ich mir weiter nichts gedacht und mich einfach vorsichtig bewegt. Am nächsten Morgen stieg ich ins Auto und stieß mit dem rechten Knie leicht an der Innenseite der Autotür an. Das hat vielleicht weh getan! Es kam mir vor, als hätte sich die Kniescheibe vom Knorpel gelöst und als würde ich innen unter der Kniescheibe bluten. Ich wurde kreidebleich, machte aber trotzdem meine Erledigungen, und als ich (eine halbe Stunde später) nach Hause kam, humpelte ich hinein und gab IceWave-Pflaster auf das Knie. Das braune Pflaster brachte ich an der Stelle in der Kniekehle an, die am meisten schmerzte, das weiße Pflaster an allen 4 vorgeschlagenen Uhrenpositionen. Doch der Schmerz wurde nicht wirklich weniger. Ich probierte mit dem weißen Pflaster herum und es stellte sich heraus, dass der Punkt auf 7 Uhr gut funktionierte. Der Schmerz sank von 9 auf 2 (von 10). Das Knie fühlte sich unglaublich widerstandsfähig an, darum machte ich mich daran, die Küchenkästen zu streichen (was ich für diesen Morgen geplant hatte). Einige Stunden später kniete ich vor meinen Schränken und strich sie. Plötzlich wurde mir bewusst, dass ich eigentlich gar nicht in der Lage sein sollte, das zu tun. Ich fühlte absolut KEINE Schmerzen und humpelte überhaupt nicht, obwohl das Knie geschwollen und entzündet war und einen bösen Bluterguss aufwies Ich gab ein Aeon-Pflaster gegen die Entzündung auf die Kniescheibe und machte einfach weiter.

Zwei Tage später brachte ich das braune Pflaster ein weniger höher am Knie an (neben der schmerzenden Stelle), das weiße Pflaster auf halb 7 Uhr und ein Aeon-Pflaster auf einer anderen schmerzenden Stelle auf der Hinterseite des Knies (innen). Ich gab am nächsten Tag noch ein Aeon-Pflaster auf die Kniescheibe, und am dritten Tag brachte ich zwei IceWave-Sets rund um das Knie an (um die Heilung ein wenig voranzutreiben). Das erste braune Pflaster kam auf die ursprüngliche Schmerzstelle, das weiße Pflaster auf 9 Uhr (quasi links und rechts der Kniescheibe); das zweite braune Pflaster kam darunter, etwas innerhalb des ersten Pflasters, das weiße Pflaster brachte ich auf 12 Uhr an. Auf die Kniescheibe gab ich wieder ein Aeon-Pflaster. Die Schwellung war etwas zurückgegangen (etwa zur Hälfte), und obwohl das Knie total gelb-grün-blau war, war es nicht mehr entzündet (heiß) und ich hatte ABSOLUT KEINE Schmerzen. Das Knie fühlte sich vollkommen stabil an. Mir ist jetzt klar, warum so etwas für Soldaten in Kampfgebieten entwickelt wurde. Es ist direkt unheimlich, wie gut die Pflaster funktionieren. Ich war die ganze Zeit über fit und arbeitsfähig! Ohne die Pflaster hätte ich wahrscheinlich eine Knieoperation benötigt, und mein Bein wäre über Weihnachten einbandagiert gewesen. Mein Partner und meine Schwester drängten mich die ganzen Zeit mein Knie ruhig zu halten und sie meinten, den Schmerz zu betäuben wäre wahrscheinlich nicht die beste Lösung usw. Meine Schwester meint, dass ich spätestens mit 50 (was nicht mehr so weit weg ist – ihre Worte) bereuen würde, mich nicht ‚richtig? darum gekümmert zu haben. Meine Meinung dazu ist: ich bin ziemlich sicher, dass es die Pflaster dann immer noch geben wird. ;-)

Die Pflaster lassen nicht nur den Schmerz verschwinden, sie sorgen auch dafür, dass sich das Knie extrem stabil und stark anfühlt. Mittlerweile denke ich eigentlich kaum mehr an das Knie. Ich musste nicht humpeln und hatte auch keine Schmerzen in anderen Muskeln, weil kein Muskel das Knie ausgleichen musste. Ich finde, diese Pflaster sind wirklich GROSSARTIG!   

– Mandy M.
LifeWave-Vertriebspartnerin
Südafrika

---------------------------------

Ich habe das IceWave-Pflaster bei meiner Reflexologie-Klientin angewandt, die Kortisonspritzen gegen Knieschmerzen erhalten hatte. Ihre Ärztin meinte, sie könne ihr keine Spritzen mehr geben, weil sie schon so viele erhalten habe. Sie begann daraufhin mit der Anwendung der „Icy Hot“-Pflaster, die jedoch starke Hautreizungen bei ihr hervorriefen. Ich brachte bei ihr IceWave an KI-1 and HT-3 an und Aeon an GV-14. Es stellte sich sofort eine großartige Wirkung ein, und sie kaufte die Pflaster noch am selben Abend. Einer meiner Klienten, ein Bauarbeiter, hatte tief im Gewebe sitzende Schmerzen, direkt unterhalb von HT-3 am rechten Arm. Die Schmerzen waren durch wiederholte Bewegungen beim Sägen und Hämmern bedingt. Er bemerkte sofort eine Linderung und meinte: Das ist doch nicht möglich! Es fühlt sich anders an als die Schmerzpflaster und Biofreeze. Die Schmerzen sind nicht einfach nur überdeckt, sondern komplett verschwunden.

Es fiel mir schwer, ein bestimmtes Pflaster auszuwählen, da ich zu jedem Erfolgsgeschichten zu hören bekomme.

  • Doreen R.
    LifeWave-Vertriebspartnerin
    Kalifornien, USA



Kürzlich wurde ich gebeten, einem 90-jährigen Mann zu helfen, der an einer Quetschfraktur in der Wirbelsäule litt. Ich tastete seinen Rücken vom Nacken bis zum Gesäß ab. Als ich an die Stelle der Fraktur kam, zuckte er vor Schmerz zusammen und versuchte sich von meiner Hand wegzudrehen. Ich brachte ein Glutathione-Pflaster an der Wirbelsäule an, ein braunes IceWave-Pflaster darüber und ein weißes IceWave-Pflaster darunter. Nicht mal zwei Minuten später tastete ich seinen Rücken noch einmal ab und drückte noch fester an der Stelle, die ihm Schmerzen bereitet hatte. ES KAM KEINERLEI REAKTION! Ein großes Dank an LifeWave für dieses wunderbare Produkt, das so vielen Menschen hilft!

  • Kathy A., für Henry D.
    LifeWave-Vertriebspartner



Meine Erfahrungen mit IceWave waren sehr eindrucksvoll. Nach der Tagung in Paris im Juni 2009 verstauchte ich mir meinen linken Fußknöchel, sah aber keinen Anlass sofort etwas dagegen zu unternehmen. Ich ging bis zum Abend weiter zu Fuß. In der Nacht bekam ich starke Schmerzen, und am Morgen fiel ich vor Schmerz in Ohnmacht. Ich hatte IceWave in meiner Tasche dabei und brachte zwei braune Pflaster – links und rechts neben dem Knöchel – und ein weißes Pflaster in der Mitte der Wade an. Dann trank ich ganz viel Wasser. Da sich die Entzündung seit dem Vortag beruhigt hatte, dauerte es nur fünf Stunden, bis ich wieder schmerzfrei war, auftreten und normal gehen konnte. Die Schwellung war nach zwei Tagen komplett verschwunden. Meine Freunde waren erstaunt. Sie hatten gedacht, der Knöchel hätte im Krankenhaus ruhiggestellt werden müssen, so wie man das normalerweise macht. Ich konnte aber die ganze Zeit weiterarbeiten und alles machen und brauchte keine Schonzeit, gar nichts! Ich verwende natürlich auch alle anderen Pflaster und bin sehr zufrieden. Aber die Wirkung von ICEWAVE, wie schnell das geht und wie effektiv die Schmerzlinderung ist, das ist einfach unglaublich. Ich kann nur sagen: Ich verwende IceWave selbst und kann es absolut empfehlen.

  

— Anne Maire M.
LifeWave-Vertriebspartnerin

---------------------------------

Ich hatte mir den Knöchel verstaucht und hätte normalerweise Bewegung vermeiden und im Bett liegen müssen. Als ich ins Krankenhaus kam, brachte ich Aeon und IceWave an meinem Knöchel an. Am nächsten Morgen ging ich mit Krücken, konnte aber beinahe problemlos gehen, da mein Knöchel nicht mehr so geschwollen war wie am Vortag. Noch einen Tag später mit den Aeon- und IceWave-Pflastern am Knöchel konnte ich aufstehen und ohne Schmerzen normal gehen. Ich nehme die Pflaster weiterhin, kann aber meine Arbeit normal erledigen.

— Annabel M.
LifeWave-Vertriebspartnerin
Frankreich